Abt. für Psychiatrie und Psychotherapie - Akute Krisen

Prof. Dr. med. Matthias Rothermundt

Chefarzt, Stellvertretender Ärztlicher Direktor
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
E-Mail

Sekretariat:
Sabine Hückelheim, Rita Busalski
Tel. 02504 / 60-120
Fax 02504 / 60-121
E-Mail


Krisenhafte seelische Zustände können sich ereignen, wenn bekannte Krankheiten sich plötzlich verschlechtern. Sie können jedoch auch bei seelisch Gesunden auftreten, z.B. im Rahmen von erheblichen Belastungssituationen (Tod, Trennung, schwere Krankheit o.ä.).

Falls eine ambulante Beherrschung der Krise nicht möglich ist oder sich für den Betroffenen Gefahren ergeben, ist eine stationäre Behandlung notwendig. Ziel der Krisenbehandlung ist die Abwehr der mit der Krise verbundenen Gefahr und die Überwindung der Krise. Dafür wird das gesamt therapeutische Spektrum des Krankenhauses eingesetzt. Nach möglichst kurzfristiger stationärer Behandlung erfolgt die frühzeitige Reintegration in das vertraute häusliche Umfeld.

Therapeutische Maßnahmen:

  • Entlastung aus der Krisensituation
  • intensive ärztliche und psychotherapeutische Behandlung
  • bei Bedarf psychopharmakologische Unterstützung
  • sozialarbeiterische Hilfen in verschiedenen Lebensbereichen
  • Einbeziehung der Angehörigen
  • seelsorgerische Begleitung

Anmeldung über Tel. 02504 / 60-7474 oder Fax 02504 / 60-121

Dr. med. Melody Oji
Oberärztin
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
Marco Schikowski
Oberarzt
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie