Weiterbildungsintegrierender Studiengang

Psychiatrische Pflege / Psychische Gesundheit

Das Peplau-Kolleg und die Fachhochschule Münster bieten jährlich zum Sommersemester (01.03.) den weiterbildungsintegrierenden Studiengang Psychiatrische Pflege/ Psychische Gesundheit an. Das achtsemestrige berufsbegleitende Studium integriert die Module der Weiterbildung Fachpflege in der Psychiatrie.

Absolvent*innen des Studienangebotes erwerben neben einem anschlussfähigen Bachelorabschlusses innerhalb des Studiums zusätzlich den staatlich anerkannten Weiterbildungsabschluss für die psychiatrische Pflege nach der WBVO-Pflege-NRW. Die grundsätzliche Ausrichtung des Studienganges ist die der erweiterten Pflegepraxis mit dem Schwerpunkt Psychiatrische Pflege/ Psychische Gesundheit: Advanced Nursing Practice (ANP) - bei der die Expertise zur direkt patientenbezogenen pflegerischen Arbeit im Focus steht.

Das Besondere dieses kombinierten Bildungsangebotes

  • Zeitgemäße erwachsenen-pädagogische Konzepte, eine individuelle Lernberatung/ -unterstützung, eine personenzentrierte Grundhaltung sowie die Orientierung am Erwerb von Handlungskompetenzen sind Grundlage unserer Bildungsarbeit und im Rahmen der Weiterbildung langjährig erprobt.
  • Lehrveranstaltungen von Experten aus Erfahrung / Genesungsbegleitern stärken die Nutzer-Perspektive.
  • Didaktisch arrangierte Selbsterfahrungen im Rahmen sozialer Interaktionsprozesse ermöglichen ein Lernen, dass das eigene Denken, Fühlen und Handeln hinterfragt und zu einer kritischen Auseinandersetzung mit sich und der Welt einlädt.
  • Die enge Verzahnung sowohl von Theorie und Praxis, als auch von Hochschul- und Weiterbildungsanteilen bereitet auf die vielfältigen und komplexen Herausforderungen der psychiatrischen Pflegepraxis vor.
  • Bezugspädagogen (Kursleitungen) ermöglichen die sichere Begleitung innerhalb der Lernprozesse und stehen als Vermittler und Resonanzboden zwischen der Bildungs- und Betriebswelt zur Verfügung.
  • Der Fachbereich Gesundheit an der FH Münster bietet seit vielen Jahren pflegerische Studiengänge mit hoher fachlicher, wissenschaftlicher und pädagogischer Expertise an. Die Vielfalt unterschiedlicher Fachbereiche der Fachhochschule z. B. mit den Departments Sozialwesen, Wirtschaft oder Architektur bietet ausgezeichnete Möglichkeiten der Begegnung und des Austausches mit Studierenden anderer Disziplinen.
  • Die sehr gute Vernetzung in der Gesundheitsregion Münster und darüber hinaus sorgt für weitere Ressourcen und Perspektiven für die Studierenden.

Organisation und Lernorte

Die Organisation des Bildungsangebotes sieht drei Lernorte vor: die Weiterbildungsstätte, die Fachhochschule sowie die Berufspraxis: den entsendenden psychiatrischen Arbeitsbereich (Heimatstation) sowie die Einsatzfelder in den unterschiedlichen psychiatrischen Versorgungssektoren und Fachbereichen, die nach der WBVO-Pflege-NRW vorgeschrieben sind (Praxiseinsätze).

Die theoretischen Studienanteile (Kontaktzeiten oder Präsenzphasen) sind als Blockveranstaltungen von ein bis drei Wochen Dauer geplant und wechseln mit Zeiten der Berufspraxis ab. Die Kontaktzeiten der Hochschulanteile finden an der Fachhochschule in Münster, die Präsenzphasen für die Weiterbildungsanteile am Peplau-Kolleg in Telgte statt. Hier gelangen Sie zum entsprechenden Internetauftritt der Fachhochschule Münster:

Dauer und Verlauf

  • Das Studium dauert 4 Jahre (8 Semester). Es werden 180 CP ausgewiesen, faktisch 210 CP absolviert.
  • Der Studiengang beginnt mit seinen hochschulischen und weiterbildungsrelevanten Anteilen jeweils zum Sommersemester eines Jahres (01.03.).
  • Im Laufe des 6. Semesters erfolgen die mündlichen und praktischen Abschlussprüfungen nach der WBVO-Pflege-NRW, so dass die Studierenden am Ende des 6. Semesters den WB-Abschluss erhalten.
  • Das Studium wird fortgesetzt, der B.Sc. Abschluss soll nach vier Jahren erreicht sein. Die Erstellung der Bachelorarbeit erfolgt im 8. Semester.
  • Die entsendenden Einrichtungen stellen die Studierenden für die Zeiten von Lehre und Praxiseinsätzen frei. Durchschnittlich werden ca. 18 Wochen eines Jahres mit Präsenz- und Kontaktzeiten sowie Praxiseinsätzen belegt sein.

Zugangsvoraussetzungen

Für den Studiengang können sich, nach Absprache mit dem jeweiligen Dienstgeber, beruflich Pflegende mit folgenden Voraussetzungen bewerben:

  • Abgeschlossene Ausbildung zum/ zur Gesundheits- und Krankenpfleger*in oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in oder Altenpfleger*in.
  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder eine abgeschlossene Berufsausbildung plus zwei bzw. drei Jahre Berufserfahrung (lt. §3 Berufsbildungshochschulzugangsverordnung)
  • Eine Absprache mit dem Dienstgeber über die Übernahme der Kosten für die weiterbildungsbezogenen Anteile liegt vor.
  • Ein Stellenumfang von mind. 75% wird empfohlen.

Kosten

  • Durch das Peplau-Kolleg werden für den Anteil der Weiterbildung im ersten Durchgang (Beginn 01.03.2019) Gebühren in Höhe von 9.990 Euro erhoben. Für die Studierendengruppe 2020 belaufen sich die Gebühren für den Weiterbildungsanteil auf 11.295 Euro. Die Fachhochschule Münster erhebt keine Gebühren außerhalb des Semesterbeitrags (derzeit 276,21 Euro - Stand Januar 2019).
  • Das St. Rochus-Hospital bietet für die Studierenden die Möglichkeit, während der Dauer der Präsenzzeiten im Wohnheim des Hospitals zu übernachten (4,58 Euro pro Tag plus 10,00 Euro Reinigung pro Aufenthalt).

Informationen zur Bewerbung

Bewerbungen sind das gesamte Jahr über möglich. Diese richten Sie bitte postalisch oder als E-mail (pdf-Datei) an das Peplau-Kolleg. Nach Prüfung der Zugangsvoraussetzungen werden Sie zu einem Kennenlern- und Informationsgespräch eingeladen. Wenn Sie und wir uns für eine Aufnahme in den Studiengang entscheiden, wird ein Weiterbildungsvertrag geschlossen. Danach leiten wir Ihre Kontaktdaten an die Fachhochschule Münster weiter und Sie schreiben sich für den Studiengang über das Service Office für Studierende (SOS) der Hochschule ein:
https://www.fh-muenster.de/studium/studienberatung/sos/service-office-studierende.php
Ein separates Auswahlverfahren an der Fachhochschule erfolgt nicht.

Der Bewerbung sind folgende Unterlagen beizulegen:

  • Kopien von Zeugnis und Urkunde der Berufsausbildung (keine Beglaubigung notwendig)
  • Nachweis über die Hochschulzugangsberechtigung
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Bild
  • Nachweis über die Absprache mit dem Dienstgeber zur Übernahme der Kosten
  • Nachweis über die Freistellung für die theoretischen und praktischen Ausbildungszeiten

Downloads

Die Informationen dieser Webseite als Flyer (pdf)

Ausführliche Informationen einschließlich der konkreten Studienzeiten (DS1-19 ab 01.03.2019): Ausschreibung DS1-19

Kontakt und Bewerbungen

St. Rochus-Hospital Telgte - Peplau-Kolleg
Klaus Peter Michel
Am Rochus-Hospital 1
48291 Telgte

Tel. 02504 / 60-224
E-Mail