Die Freiwilligen Sozialen Dienste (FSJ/BFD) im St. Rochus-Hospital

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bietet 6- bis 12-monatige Dienste für Männer und Frauen zwischen 16 und 27 Jahren in sozialen Einrichtungen. Im Rahmen eines Bundesfreiwilligendienstes (BFD) ist dieses ohne Alters- und Dienstzeiteinschränkung möglich. Die Einsätze werden über die „Freiwilligen Sozialen Dienste (FSD) gGmbH im Bistum Münster“ pädagogisch begleitet. Das heißt, die gemachten Erfahrungen hinter den Kulissen sozialer Einrichtungen werden dort in einer Gruppe Gleichaltriger reflektiert und aufgearbeitet. Das FSJ und der BFD ermöglichen somit neue Perspektiven für die eigene Entwicklung. Sie sind zudem ein Bildungs- und Orientierungsangebot zwischen Schule und Ausbildung/Studium oder im Alter und bieten daher mehr als ein klassisches Praktikum. Im FSJ und BFD bestehen Raum und Gelegenheit, um soziale, emotionale, religiöse und politische Fähigkeiten zu erproben und auszubauen.

Wenn Sie sich also

  • beruflich orientieren möchten,
  • nach der Schule etwas Praktisches im sozialen Bereich leisten möchten,
  • sich ein Jahr lang für andere Menschen einsetzen möchten,
  • anfangen möchten, auf eigenen Füßen zu stehen,
  • ggf. nach Berentung oder Pensionierung eine neue sinnvolle Tätigkeit suchen,
  • bereit sind, sich mit Ihrer eigenen Person und mit anderen Menschen auseinander zu setzen,
  • gesellschaftliche und politische Zusammenhänge (vertieft)
  • kennen lernen und hinterfragen möchten und
  • die Bereitschaft mitbringen, sich mit anderen über Ihren Glauben auszutauschen,

dann sind Sie richtig mit Ihrem Freiwilligen Sozialen Dienst im St. Rochus-Hospital Telgte. FSJ und BFD bieten wir als Einrichtung für die FSD Bistum Münster gGmbH an.

Der Dienst im Hospital

FSJ und BFD beginnen in der Regel am 1. August oder 1. September eines Jahres und gliedern sich in die praktische Zeit im Hospital und ca. 25 Seminartage außerhalb der Klinik. Individuelle Absprachen zu alternativen Anfangsterminen sind möglich. Der praktische Einsatz findet im Pflegedienst auf einer Akutstation des Krankenhauses, in der Tagesklinik oder in einer Wohngruppe des Wohnbereichs St. Benedikt sowie im Hol- und Bringedienst statt. Der Einsatzbereich wird dabei in den Vorgesprächen zum FSJ/BFD gemeinsam festgelegt. Neben ihrer eigentlichen Aufgabe haben die FSJ´ler und BFD`ler die Möglichkeit, an Veranstaltungen der Innerbetrieblichen Fortbildung und am hausinternen Schülerunterricht teilzunehmen, die Einrichtungen des Hospitals zu nutzen (Bibliothek, Freizeitanlagen, Schwimmbad etc.), die vielfältigen Therapieangebote des Hauses kennenzulernen und ggf. Hospitationen in anderen Bereichen der Klinik durchzuführen.

Wohnmöglichkeiten können ggf. in von der Klinik angemieteten Häusern zur Verfügung gestellt werden. Die erforderliche Dienstkleidung wird unentgeltlich gestellt und vom Krankenhaus gereinigt. Wir bieten ferner

  • ein monatliches Taschengeld in Höhe von 336 € zzgl. 50 € Verpflegungspauschale,
  • tariflichen Urlaub,
  • eine Übernahme der Sozialversicherung sowie
  • die Fortzahlung des Kindergeldes.

FSJ bzw. BFD werden unter bestimmten Voraussetzungen als Praktikum für soziale Studiengänge und/oder Ausbildungen anerkannt.

Ihre Bewerbung sollte folgende Unterlagen enthalten:

  • Anschreiben, aus dem die Motivation für ein FSJ oder BFD hervorgeht und in dem Wünsche für den Einsatz benannt werden
  • erweitertes Führungszeugnis
  • ausführlicher Lebenslauf
  • Foto
  • Kopie des letzten Zeugnisses sowie
  • eventuelle Referenzen

Wichtig ist eine frühzeitige Bewerbung. Es erfolgen Vorstellungsgespräche bei der FSD Bistum Münster gGmbH und im St. Rochus-Hospital Telgte.

Die Bewerbung ist postalisch zu richten an:

St. Rochus-Hospital Telgte
Sven Steinke, Pflegedienstleiter 
Am Rochus-Hospital 1
48291 Telgte

Tel. 02504 / 60-103
Fax 02504 / 60-226
E-Mail

 

oder mit dem entsprechenden Vermerk, dass Sie Ihr FSJ / Ihren BFD im St. Rochus-Hospital Telgte ableisten möchten, an die:

FSD gGmbH
Hafenstraße 29-31
48153 Münster
www.fsd-muenster.de